Vodafone und Vivendi wollen Web-Allianz

Wenn Übernahme von Mannesmann gelingt

Eine Woche vor Ablauf der Entscheidungsfrist um eine Übernahme von Mannesmann durch Vodafone hat der Düsseldorfer Konzern eine Schlappe hinnehmen müssen. Der britisch-amerikanische Telekommunikationskonzern hat eine Internet-Allianz mit der französischen Vivendi-Gruppe geschlossen.

Wirksam wird die Vereinbarung aber nur, wenn die Übernahme von Mannesmann gelingt. Für diesen Fall erwarten sich die beiden Unternehmen „erhebliche Synergien“ von der Kooperation. Der Deal trifft Mannesmann vor allem deshalb, weil die Düsseldorfer selbst mit Vivendi bis vor wenigen Tagen in engen Verhandlungen über eine Fusion standen.

In Branchenkreisen geht man davon aus, dass Vodafone mit fast 50 Millionen Handykunden (nach der Fusion mit Mannesmann) und Vivendi als einem der weltweit führenden Internet-Anbieter von der Zusammenarbeit profitieren könnten.

Falls sich die Mannesmann-Aktionäre für eine Übernahme durch den britischen Konzern entscheiden, wollen sich Vivendi und Vodafone bis Ende Juni über die Details der Allianz einigen.

Der britische Konzern bietet 53,7 eigene Anteilscheine pro Mannesmann-Aktie an.

Kontakt:
Mannesmann-Hotline, 0800/2000950
Vodafone-Hotline: 0800/0887766

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone und Vivendi wollen Web-Allianz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *