Telekom trennt sich von Global One

Monatelanger Streit mit France Telecom beendet / Aktie steigt

Die France Telecom wird nach Verhandlungen mit der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) und Sprint deren Anteile am Gemeinschaftsunternehmen Global One übernehmen. Das gaben die beteiligten Unternehmen bekannt.

Die Telekom will den Erlös von 2,76 Milliarden Dollar aus dem Verkauf ihrer Anteile von 29,2 Prozent an Global One in die Fortsetzung ihrer Internationalisierungsstrategie investieren. Zusätzlich würden dem Ex-Monopolisten die Anteilseigner-Darlehen in Höhe von 188,5 Millionen Dollar erstattet.

„Die jetzt gefundene Lösung der Eigentümerstruktur bei Global One steht in Einklang mit unserer Shareholder-Value-Politik,“ erklärte der Telekom-Chef Ron Sommer.

Nach Bekanntgabe der Nachricht vollzog die T-Aktie einen Kurssprung von knapp sieben Prozent auf 74 Euro. Damit ist sie von ihrem historischen Hoch von 76 Euro trotz der vor kurzem veröffentlichten mageren Geschäftszahlen nur wenige Prozentpunkte entfernt.

Mit der Entscheidung geht ein monatelanger Streit der beiden Telkos zu Ende. Noch im November wollten Deutsche Telekom und France Telecom für sich die Alleinherrschaft über das defizitäre Unternehmen Global One übernehmen.

Das Tauziehen um die Vorherrschaft im Gemeinschaftsunternehmen dauerte seit dem Zerwürfnis der Deutschen Telekom mit der France Telecom über die geplante, aber gescheiterte Übernahme der Telecom Italia durch die Bonner an.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom trennt sich von Global One

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *