Webauktion versteigert sich selbst

Glückloser Domaininhaber will 50.000 Mark für sein virtuelles Versteigerungshaus

Das Geschäft mit den Online-Auktionen läuft nicht immer gut. Das beweist jetzt der Inhaber der Domain www.webauktion.de, der sein eigenes Auktionshaus auf der eigenen Site zur Versteigerung gibt.

Angeboten wird das Online-Auktionshaus inklusive Domainrechten, Domainübertragung und Softwarenutzungsrechten. Die Auktion endet am Valentinstag um 11.02 Uhr oder fünf Minuten nach dem letzten Gebot. Ob der Inhaber des Auktionshauses an diesem Tag einen großen Blumenstrauß kaufen kann, ist jedoch fraglich: Angeboten wird das virtuelle Versteigerungszentrum zu einem Mindestgebot von 50.000 Mark.

Kontakt: Webauktion.de, E-Mail: info@webauktion.de

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Webauktion versteigert sich selbst

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *