Fujitsu Siemens bringt Easy-PC

Kommt in zwei Varianten ab März auf den Markt

Das Joint-venture Fujitsu Siemens hat mit Celvin den ersten „Easy PC“ des Unternehmens vorgestellt. Der Rechner baut auf der Easynow-Plattform von AMD auf und soll nach Angaben des Unternehmens ab März 2000 erhältlich sein.

Celvin soll es in zwei Varianten geben: Das erste Modell basiert auf dem Prozessor AMD K6-II mit 450 MHz. Das zweite ist ein 500/533-MHz- System auf der Basis des Prozessors AMD K6-2+ (sobald verfügbar). Der Rechner verfügt über eine Festplatte mit 8,4 GByte, ein vertikal eingebautes CD-ROM-Laufwerk sowie einen integrierten 2D/3D-Grafikbeschleuniger.

Microsoft Windows 98 SE ist vorinstalliert. In Kooperation mit mp3.de wurde dem Paket auch eine MP3-Musik-CD mit etwa 150 Titeln beigepackt. Ein MP3-Spieler sei bereits installiert, so das Unternehmen. Der „Easy PC“ wird mit einer Recovery-CD ausgeliefert, die der einfachen Neu-Installation des Betriebssystems, der installierten Treiber und des MP3-Spielers dient. Einen Preis für die Rechner konnte das Unternehmen auf Anfrage von ZDNet noch nicht nennen.

Die Easy PC-Initiative wurde unter anderem von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) und Intel (Börse Frankfurt: INL) entwickelt und hat sich zum Ziel gesetzt, einen einfachen und unproblematischen Umgang mit dem PC zu ermöglichen.

Kontakt:
Fujitsu-Computer, Tel.: 06172/18800

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu Siemens bringt Easy-PC

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *