Clinton: „Gates ist ein Genie“

Erste Reaktionen auf den Rücktritt

Während der Rücktritt von Bill Gates auf den Kurs der Microsoft-Aktie kaum Auswirkungen hatte, häufen sich die Reaktionen aus Politik, Wirtschaft und der Computerbranche.

US-Präsident Bill Clinton erklärte zur Ernennung von Steve Ballmer zum neuen Vorstandsvorsitzenden von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF): „Ballmer ist ein sehr fähiger Manager. Und Gates ist ein Genie, das sich jetzt verstärkt der Technologie zuwendet. Ich bin gespannt darauf, was weiter passiert.“

Zum Managerduo Ballmer/Gates äußerte sich auch der Finanzanalyst David Wu: „Bis auf die Tatsache, dass Ballmer ein wenig ärmer als Gates ist, sind die beiden wie siamesische Zwillinge.“ Ballmer gilt als der viertreichste Mann der Welt, Gates als der reichste.

Mit Humor nimmt der Systemadministrator Michal Maginnis den Wechsel: „Wenn sie glauben, dass die Software von Microsoft bisher schlecht war, dann überlegen Sie mal, was jetzt passiert: Nun hat Gates alle Zeit der Welt, es noch mehr zu vermasseln.“

Gates selbst hatte zu seinem Rücktritt erklärt: „Steves Aufstieg gibt mir die Möglichkeit, mich voll meiner eigentlichen Aufgabe zu widmen: Großartige Software zu entwickeln, Strategien für die Zukunft zu entwerfen und mit dem Team zusammenzuarbeiten, um Steve bei der Leitung des Unternehmens zu unterstützen.“

Der Mitbegründer von Microsoft hatte gestern nach Börsenschluss bekannt gegeben, von seinem Posten als Vorstandsvorsitzender von Microsoft zurückzutreten und dem langjährigen Partner und bisherigen Präsidenten diese Aufgabe zu überlassen (ZDNet berichtete). Bill Gates bleibt Vorsitzender des Aufsichtsrates und will künftig als „Leitender Software-Architekt“ wirken.

„Für mich ist es eine große Freude zu verkünden, dass Steve Ballmer, mein langjähriger Partner und ein großartiger Unternehmer, jetzt zum Vorstandsvorsitzenden ernannt ist“, betont Bill Gates. Ballmer wird in einer Pressemitteilung des Software-Konzerns mit den Worten zitiert, er fühle sich „sehr geehrt und sehr aufgeregt“.

Steve Ballmer war fünf Jahre nach der Gründung von Microsoft zu dem Unternehmen gestoßen. Der 1955 in Seattle (Washington) geborene William Henry (Bill) Gates hatte im Alter von 19 Jahren zusammen mit seinem Schulfreund Paul Allen die Firma Microsoft gegründet.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Clinton: „Gates ist ein Genie“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *