Intel übertrifft Erwartungen

Gewinn- und Umsatzwachstum im vierten Quartal

Mit seinen Geschäftszahlen für das abgelaufene vierte Quartal hat Intel (Börse Frankfurt: INL) die Prognosen der Analysten übertroffen. Der Prozessorhersteller gab bekannt, in den drei Monaten einen Umsatz von 8,2 Milliarden Dollar sowie einen Gewinn von 2,4 Milliarden Dollar erwirtschaftet zu haben.

Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen noch 7,6 Milliarden Dollar umgesetzt und damit zwei Milliarden Dollar verdient. Mit dem Gewinn von 63 Cents pro Aktie hat Intel die Prognosen der Analysten um sechs Cents übertroffen.

„Wir sind stolz auf unsere Quartals- und Jahresrekordzahlen“, erklärte der Intel-Chef Craig Barret bei der Vorstellung der Zahlen. Er erwarte aus „saisonalen Gründen“ einen leichten Rückgang für das erste Quartal 2000.

Einbußen dürfte das Unternehmen unter anderem dadurch hinnehmen müssen, dass sich der PC-Hersteller Gateway vor kurzem wieder dem Konkurrenten AMD zugewandt hat. Das Unternehmen hatte sich über andauernde Lieferengpässe bei Intel beschwert. Gestern war zudem bekannt geworden, dass die neue Xeon-Variante des Chips mit 800 MHz offensichtlich keine Abnehmer findet, da der um 50 Dollar billigere Pentium III eine ähnlich gute Performance wie der PIII-Xeon bietet (ZDNet berichtete).

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein ZDNet-Special.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/9914303

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel übertrifft Erwartungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *