Cisco will das vernetzte Haus

Kooperationen mit Sun und Bauunternehmen

Der Megatrend 2000? Das vernetzte Haus! Der Netzwerker Cisco Systems hat dazu die Entwicklung einer offenen Plattform für den Aufbau von Heimnetzwerken mitgeteilt. Die Architektur unterstütze Services wie integrierte Daten-, Sprach- und Video-Übertragung.

Allianzen mit GTE und Sun (Börse Frankfurt: SSY) sollen zudem für eine komplette Palette von Produkten und Dienstleistungen sorgen, die auf die Plattform aufsetzen und jeden Haushalt per Standleitung mit dem Internet verbinden. Eine Kooperationsvereinbarung mit Whirlpool soll für Internet-fähige Haushaltsgeräte sorgen. Geplant sind auch Kooperationen mit Bauunternehmen mit dem Ziel, vernetzte Privathäuser zu bauen, so Cisco.

Die Strategie von Cisco rankt sich um einen Hochgeschwindigkeits-Zugang für Privathaushalte über Kabelnetze, DSL (Digital Subscriber Line) und Mobilfunkanbieter, wobei die einzelnen Geräte im Haus untereinander und mit dem Internet kommunizieren sollen. Dazu will die Firma ihre neue Internet-Plattform in die Produktreihe Cisco Internet Home Gateway integrieren. Service Provider sollen damit hochentwickelte Heim-Netzwerkservices für Privatkunden anbieten.

Kontakt:
Cisco Systems , Tel.: 0811/55430

Themenseiten: Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco will das vernetzte Haus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *