Intel bringt 800-MHz-Xeon

In Coppermine-Technik

Intel (Börse Frankfurt: INL) hat den ersten Xeon-Chip in 0,18-Mikron-Coppermine-Technik auf den Markt gebracht. Der Front-end-Server-Chip ist mit 800 MHz getaktet.

Der Prozessor verfügt über einen integrierten On-Chip-Cache mit 256 KBytes, der für den dualen Einsatz ausgelegt wurde. Bisherige Xeon-Varianten waren für den Einsatz von vierer-, achter-, 16er und sogar 64er-Chipkonstellationen bestimmt. Laut dem Marketing-Chef Anthony Ambrose werden solche Konfigurationen des 800er Xeons im Laufe des Jahres folgen. Der Systembus fährt mit 133 MHz.

Workstations mit dem neuen Chip bieten Unterstützung für 64-Bit-PCI, die Grafikstandards AGP 2x und 4x sowie Dual Direct RDRAM mit bis zu zwei GByte Speicher.

Der 800-MHz-Xeon kostet im Tausenderpaket 901 Dollar.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein ZDNet-Special.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/9914303

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel bringt 800-MHz-Xeon

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *