Erster Windows-2000-Virus

F-Secure: "Nicht besonders gefährlich"

Die finnischen Virenschützer von F-Secure (ehemals Data Fellows) warnen vor einem neuen Virus namens Win2K.Inta oder auch Win2000.Install. Der Virus greife ausschließlich Windows-2000-Systeme an.

Win2K.Inta infiziert Programmdateien mit den Extensions „.exe“, „.com“, „.dll“, „.acm“, „.ax“, „.cnv“, „.cpl“, „.drv“, „.mpd“, „.ocx“, „.pci“, „.scr“, „.sys“, „.tsp“, „.vwp“, „.wpc“ und „.msi“ und verbreitet sich durch den Austausch dieser Dateien.

Die infizierten Files würden durch den Virus nicht größer, eine Infektion könne daran nicht erkannt werden. Der Virus enthält folgenden Text, der aber nie angezeigt wird: [Win2000.Installer] by Benny/29A & Darkman/29A

Die F-Secure Corporation stuft den Virus als nicht besonders gefährlich ein, zumal man ihn noch nicht im freien Netz gefunden habe. Das Unternehmen befürchtet aber, dass Virenautoren die Windows-2000-Kompatibilität als Standard in neue Viren einbauen werden. Schützen könne man sich – wer hätte es gedacht – durch die neueste Anti-Viren-Software des Unternehmens.

Urheber des neuen Virus ist laut F-Secure vermutlich die 29A Virus Group.

Kontakt:
F-Secure, Tel.: 089/24218425

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erster Windows-2000-Virus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *