Mannesmann: Vodafone kapiert’s nicht

Klaus Esser wirft dem Konzern "mangelndes Verständnis" vor

Einen „Mangel an Verständnis für das enorme Potenzial der Integration von Mobilfunk und Festnetz“ hat Mannesmann dem britisch-amerikanischen Konzern Vodafone Airtouch vorgeworfen. Der hatte gestern vage Pläne seines „mobilen Internet“ der Öffentlichkeit vorgestellt.

In einer Erklärung ließ der Düsseldorfer Konzern verlauten: „Vodafones Internet-Präsentation bestätigt den unzureichenden Wert des Angebotes.“ Die vorgestellte Plattform beruhe „im Prinzip auf einer Reihe von nicht-exklusiven Technologie- Vereinbarungen“. Die Unternehmen, mit denen Vodafone die Plattform realisieren will, wie Sun und Nokia, arbeiteten auch mit Mannesmann-Töchtern zusammen: So basiere in Großbritannien das Orange.net-Internet-Angebot auf der Software-Plattform der Sun-Netscape Allianz; als Handy für die Einführung des WAP-Dienstes habe Orange im November 1999 das Nokia 7110 gewählt.

„Die heutige Vodafone-Präsentation unterstreicht Schwachstellen in der Strategie, insbesondere hinsichtlich Kontrolle und Integration. Noch bedeutender ist aber, dass die von Vodafone heute neu abgegebene Prognose eines zunehmenden Umsatzes pro Kunde den unzureichenden Wert des feindlichen Angebotes bestätigt. Denn dieses Angebot entschädigt die Mannesmann-Aktionäre nicht für die überlegene Internet-, Daten- und Telecommerce-Zukunft von Mannesmann“, erklärte Mannesmann-Chef Klaus Esser.

Die Plattform, die Vodafone vorgestern vorgestellt hat, soll zusammen mit Psion realisiert werden und für sämtliche Netzwerke von Vodafone verfügbar sein. Die erste Version will Vodafone in diesem Sommer präsentieren. Das Projekt soll in Zusammenarbeit mit IBM (Börse Frankfurt: IBM), Sun Microsystems, Ericsson, Nokia, Palm Computing und 3Com realisiert werden. Das Design der Plattform sei bereits fertig, Details zur Ausgestaltung und Funktionsweise teilte das Unternehmen jedoch nicht mit.

Chris Gent bietet den Mannesmann Aktionären seit Weihnachten 53,7 Vodafone-Aktien gegen eine Mannesmann-Aktie an. Nach den Kursen von Mittwochnachmittag wäre der Mannesmann-Anteilsschein damit mit rund 247 Euro bewertet. Mannesmann notiert derzeit bei rund 215 Euro.

Kontakt:
Mannesmann-Hotline, 0800/2000950
Vodafone-Hotline: 0800/0887766

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mannesmann: Vodafone kapiert’s nicht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *