89-Mark-Flatrate floppte

Computeam streicht das Angebot kurzfristig

Das Würzburger Wunder ist ausgeblieben: Der fränkische Provider Computeam (www.ctonline.de), der noch am Montagvormittag für ein Flatrate zum monatlichen Preis von 89 Mark geworben hatte, nahm das Angebot nach wenigen Stunden wieder aus dem Netz.

„Aufgrund von internen Fehlern, enstanden durch eine unvollständige Übermittlung von Daten, ist es uns nicht möglich, die ‚Ctonline‘-Flatrate in der angegeben Form zu realisieren“, heißt es auf der Site. Der Geschäftsführer des Unternehmens, Dirk Schrader, erklärte gegenüber ZDNet: „Uns ist bei der Kalkulation der Kosten ein wesentlicher Fehler unterlaufen. Wir versichern allen unseren Kunden, die sich bisher angemeldet haben, dass ihre Daten schon jetzt gelöscht sind und auf keinen Fall an Dritte weitergegeben werden.“ Man werde in den nächsten Wochen ein überarbeitetes Angebot vorlegen.

Computeam hatte am Montagvormittag mit folgenden Konditionen für seine Flatrate geworben: Einrichtungsgebühr 89 Mark, monatlicher Grundpreis 89 Mark, Mindestlaufzeit drei Monate. Zum Paket sollte eine „.com“-Domain, zehn MByte Webspace für die eigene Homepage sowie eine E-Mail-Adresse gehören.

Bemerkenswert: Während am Vormittag die Flatrate-Hotline ständig belegt war, ertönte am Nachmittag nur noch das Freizeichen.

Kontakt:
Computeam, Tel.: 0931/2786546

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 89-Mark-Flatrate floppte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *