Telekom muss weiter für Konkurrenz abrechnen

Scheurle will noch im Januar Klartext reden

Das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet von einer Entscheidung der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post über die Abrechnung der Telefongebühren. Demnach will der oberste Regulierer Klaus-Dieter Scheurle die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) dazu zwingen, auch weiterhin die Gebühren für die Konkurrenz einzutreiben.

Das freie Call-by-Call war im Herbst vergangenen Jahres von der Telekom aufgekündigt worden. Die Wettbewerber sollten ihre Rechnungen künftig selbst stellen, was für Verbraucher, die bei verschiedenen Anbietern telefonieren, mehrerer Rechnungsbelege im Monat bedeutet hätte.

Laut dem Magazin sollen die Konkurrenten der Telekom aber künftig ihre Mahnungen selber schreiben müssen. Noch im Januar wolle Scheurle seine Entscheidung offiziell bekanntgeben.

Kontakt:
Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, Tel.: 0228/149921

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom muss weiter für Konkurrenz abrechnen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *