Telefonieren wurde 1999 um elf Prozent billiger

Statistiker: Erstmaliger starker Preisrückgang im Festnetz

Was sich während der vergangenen zwölf Monate abzeichnete, manifestiert sich jetzt in der Jahresbilanz des Statistischen Bundesamtes (www.statistik-bund.de): Der Verbraucherpreisindex für Telefondienstleistungen ist im 1999 gegenüber 1998 um 11,4 Prozent gesunken.

Dabei fielen die Preise für mobiles Telefonieren um 20,5 Prozent und für Gespräche im Festnetz um 10,9 Prozent, teilten die Statistiker mit. Während im Mobilfunk bereits in den Vorjahren starke Preisrückgänge zu verzeichnen waren (der Indexstand hat sich seit 1995 mehr als halbiert), sei die rückläufige Preisentwicklung im Festnetz in dieser Größenordnung erstmalig zu beobachten.

Ursache hierfür seien die starken Preisreduzierungen in den hart umkämpften Teilmärkten für Fern- und Auslandsverbindungen. Für den durchschnittlichen Privathaushalt haben sich infolgedessen 1999 gegenüber dem Vorjahr Inlandsferngespräche um 41,2 Prozent und Auslandsgespräche um 15,5 Prozent verbilligt.

Kontakt:
Statistisches Bundesamt, Tel.: 0611/750

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telefonieren wurde 1999 um elf Prozent billiger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *