Deutsche gaben 3,3 Milliarden für Telefonieren und Surfen aus

Umsatz der Telekommunikationswirtschaft erstmals über 100 Milliarden Mark

Die Deutschen haben im vergangenen Jahr rund 3,3 Milliarden Mark für Telefonieren, Faxen und Surfen im Internet ausgegeben. Das geht aus der neuen Focus-Branchenanalyse „Der Markt der Telekommunikation“ hervor.

Die Analysten gehen davon aus, dass innerhalb der nächsten fünf Jahre der Umsatz der IuK-Branche auf 300 Milliarden Mark steigen wird. Weltweit würden in diesem Sektor bereits drei Billionen Mark umgesetzt.

In Westeuropa sei das Volumen des Telekommunikationsmarkts auf 425 Milliarden Mark gestiegen, die Erwartungen des Frühjahrs seien dadurch übertroffen worden. Bei deutlichen Preissenkungen bei den Telefongebühren verzeichneten die Telekommunikationsdienste insgesamt eine Wachstumsrate von zehn Prozent. Der Umsatz der deutschen Telekommunikationswirtschaft habe im vergangenen Jahr erstmals die 100-Milliarden-Grenze überschritten.

Besonders dynamisch habe sich der Mobilfunk-Markt entwickelt: Die Deutschen kauften 3,74 Millionen Handys. Die eifrigsten Handy-Benutzer seien die 14- bis 49-Jährigen – jeder Dritte in dieser Altersgruppe telefoniert mobil, Tendenz steigend.

Mit dem Markt wuchs auch das Werbevolumen der TK-Branche: In den ersten drei Quartalen 1999 hätten die Unternehmen 1,5 Milliarden Mark brutto investiert, knapp 60 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Auf Platz zwei folge der IT-Sektor, der 460 Millionen für Werbung ausgab.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche gaben 3,3 Milliarden für Telefonieren und Surfen aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *