Y2K: Italienische Häftlinge sitzen seit 100 Jahren

Entlassung verpennt?

Der Millennium-Bug blieb weitgehend ohne Folgen – auf einige jedoch hatte er eine verheerende Wirkung: Das System der Justiz in Neapel, Italien, kam mit der Datumsumstellung nicht zu Rande und verpasste mehreren Häftlingen Strafen von mehr als 100 Jahren Zuchthaus.

Wie Behördensprecher mitteilten, wurden Entlassungsscheine mit dem Datum 1900 ausgestellt. Häftlinge, die im Januar auf freien Fuß gesetzt werden sollten, waren also bereits im Januar 1900 zur Entlassung fällig.

Mehr zum Jahr-2000-Problem vermittelt ein ZDNet-Spezial zum Thema Wettlauf gegen die Zeit, das ständig aktualisiert wird.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Y2K: Italienische Häftlinge sitzen seit 100 Jahren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *