Uri Geller zieht Nintendo die Löffel lang

Pokemon doubelt den israelisch-schweizer Außerirdischen

Uri Geller, älteren Lesern noch als Löffel verbiegender Außerirdischer von eigenen Gnaden bekannt, hat das japanische Konsolenunternehmen Nintendo verklagt. Eine der Figuren im populären Spiel „Pokemon“ trägt den Namen „Un-Geller“ und hält als Markenzeichen einen Löffel in der Hand.

Die britische Zeitung „The Guardian“ beziffert den Klagewert auf 100 Millionen Dollar. Geller wird damit zitiert, dass er seine Person in keinem „aggressiven und bösen“ Spiel sehen will. In Pokemon kommen rund 150 Phantasiewesen vor.

Pokemon ist einer der Verkaufshits des japanischen Konzerns. Zur IFA im August meldete die Firma 15 Millionen Käufer in Amerika und Japan. Dort sei ein ausufernder Kult um das Spiel entstanden, frohlockte damals der Nintendo-Sprecher Werner Rudolph.

Kontakt:
Nintendo, Tel.: 06026/9500

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Uri Geller zieht Nintendo die Löffel lang

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *