Yahoo steht Milliardenklage ins Haus

Portal-Site von texanischer Firma wegen Vertragsbruchs verklagt

Yahoo wird demnächst eine Anwaltskanzlei aufsuchen: Die Portal-Site ist von einer texanischen Firma auf vier Milliarden Dollar Schadensersatz verklagt worden.

In dem Rechtsstreit geht es um den Streaming-Pionier Broadcast.com, der im Frühjahr von Yahoo aufgekauft worden war. Der Videoproduzent Chalkboardtalk.com gibt an, Broadcast.com habe einen Vertrag gebrochen, der den Tausch von Videos gegen Nutzungsdaten vorsieht. Daran halte sich Broadcast.com jedoch nicht, klagt das Unternehmen aus Dallas.

Yahoo hatte für Broadcast.com im Rahmen eines Aktientauschs 5,7 Milliarden Dollar bezahlt. Broadcast war bis zum vergangenen Jahr unter dem Namen Audionet bekannt. Durch den Deal wurde der Chef und Gründer des Unternehmens, Mark Cuban, zum neuesten Internet-Milliardär, da er 10 Millionen eigene Aktien hält.

Kontakt: Yahoo, Tel.: 089/231970

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo steht Milliardenklage ins Haus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *