Großbritannien plant „Internet-Zeit“

"Greenwich Electronic Time" soll am 1. Januar starten

New Labour möchte zum Beginn des neuen Jahrhunderts eine neue Zeit einführen: Nach der „Greenwich Electronic Time“, kurz GeT, sollen sich nach dem Willen der Briten alle Uhren des Internet richten.

Das Projekt soll Unternehmen mit einer speziellen Software ausstatten, mit deren Hilfe sich alle Computer nach der neuen GeT richten. „Ich bin über dieses Vorhaben nicht genau informiert, aber der Premierminister will, dass Großbritannien bei der elektonischen Revolution eine weltweit führende Rolle einnimmt, so wie das schon bei der industriellen Revolution der Fall war“, erklärte ein Regierungssprecher.

Die neue Zeit soll nach Angaben der Times als internationaler Standard für Mails und die Abwicklung von Geschäften gelten. Der Labour-Abgeordnete Nick Raynsford ist der Überzeung, dass „sich die ganze Welt nach der Greenwich-Zeit richtet, weshalb es logisch ist, dass mit der Entwicklung der Technologie auch die neue Zeit hier gemessen werden sollte“.

Die Greenwich-Zeit gilt seit 1884 als offizielle Welt-Zeit.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Großbritannien plant „Internet-Zeit“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *