Mobilcom kündigt „drastische Preissenkungen“ an

Kunden sollen von neuen Interconnection-Gebühren profitieren

Nachdem die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post die Interconnection-Gebühren deutlich gesenkt hat, hat nun Mobilcom angekündigt, „Kosten und Margen im Jahr 2000 drastisch zu verbessern“.

„Die von der Regulierungsbehörde beschlossenen neuen Interconnection-Fees reduzieren den Einkauf der Durchleitungsminute bei Mobilcom um 22 Prozent auf 2,09 Pfennige“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Gleichzeitig ersetze Mobilcom im neuen Jahr seine beiden bislang von der Deutschen Telekom angemieteten Festnetze für Internet-Datentransport und Sprachtelefonie durch ein eigenes hochmodernes Glasfasernetz.

Das neue, mit Cisco-Technologie ausgerüstete Festnetz kombiniere erstmals Internet- und Gesprächsverkehr und vervielfache die Kapazitäten im Vergleich zu den alten, angemieteten Netzen „um mehr als das Hundertfache“.

Zu konkreten Preisen und Angeboten machte Mobilcom jedoch noch keine Angaben. Die Regulierungsbehörde hatte vergangene Woche die Interconnection-Gebühren für die nächsten zwei Jahre veröffentlicht (ZDNet berichtete). Demnach kann die Deutsche Telekom von ihren Wettbewerbern im Schnitt 2,04 Pfennig pro Minute für die Durchleitung durch ihr Netz verlangen.

Kontakt:
Mobilcom, Tel.: 04331/6900

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilcom kündigt „drastische Preissenkungen“ an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *