Studie: Unix-Server von IBM auf Platz eins

Dahinter rangieren HP und Sun

Auf Platz eins landeten die Unix-Server von IBM (Börse Frankfurt: IBM) bei einer Studie von „D.H. Brown Associates“ über vergleichbare Computer-Produkte.

Damit verwies Big Blue die Server von Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP) auf Platz zwei, die von Sun Microsystems auf Platz drei der Top-Produkte im Bereich „kommerzielle Unix-Server“. „Im letzten Jahr hat IBM die Führungsposition zurückgewonnen“, erklärte der Analyst Richard Partidge die Ergebnisse der Studie. IBM habe diese Rolle auch in diesem Jahr verteidigen können, gleichzeitig habe aber HP an Boden gutgemacht.

Sinn der Studie sei es gewesen, dem Kunden bei der Produktauswahl einen Leitfaden zur Hand zu geben. „Es kam uns darauf an, die Server einer großen Bandbreite von schwierigen Operationen auszusetzen, um herauszufinden, ob das jeweilige Produkt für die verschiedensten Einsatzbereiche geeignet ist“, so Partridge.

Im High-Perfomance-Bereich konnten IBMs Server jedoch Platz eins nicht erreichen: Hier wurden sie von den Rechnern von SGI (Börse Frankfurt: SGI) auf den zweiten Rang verwiesen.

Kontakt: IBM, Tel.: 01803/313233

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Unix-Server von IBM auf Platz eins

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *