Intel bringt 866-MHz-PIII Anfang 2000

Mehr neue Chips in kürzerer Zeit

Prozessorproduzent Intel (Börse Frankfurt: INL) hat seine Ende Oktober vorgestellte Roadmap für die Chip-Entwicklung in den kommenden Monaten überarbeitet: Nun sollen mehr CPUs in kürzerer Zeit auf den Markt kommen.

Bereits für das erste Quartal 2000 verspricht das Unternehmen zwei Pentium IIIs mit 850 und 866 MHz. Der erste 1-GHz-PIII ist nun für das vierte Quartal kommenden Jahres angekündigt, was also auch Oktober 2000 bedeuten kann. Vor sieben Wochen hatte Intel noch erklärt, die 1000-MHz-Barriere würde „Ende 2000“ durchbrochen.

Im dritten Quartal soll der Pentium III 933 MHz erreichen, während sich der Billig-Prozessor Celeron auf 633 MHz schraubt. Zeitgleich werde ein neuer Prozessorentyp mit dem Codenamen Timna hereauskommen, der sich durch einen integrierten Grafik-Controller auszeichnet.

Die Aktion dürfte im Zusammenhang mit neuen Ankündigungen des Chiprivalen Advanced Micro Devices stehen: AMD hatte am vergangenen Wochenende gleich zwei Athlon-Chips mit 900 MHz präsentiert. Im kommenden Jahr will die Firma diese in Serie fertigen, Mitte 2000 dann will das Unternehmen die 1-GHz-Barriere durchbrechen.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein
ZDNet-Special.

Kontakt:
AMD, Tel.: 089/45053161
Intel, Tel.: 089/9914303

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel bringt 866-MHz-PIII Anfang 2000

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *