Bundesamt: Immer mehr Haushalte haben PCs

Im Januar 1999 verfügten elf Prozent über einen Zugang zum Internet

Das in Wiesbaden ansässige Statistische Bundesamt (www.statistik-bund.de) hat die Ergebnisse der laufenden Wirtschaftsrechnungen privater Haushalte in Deutschland vom Januar 1999 bekannt gegeben: 45 Prozent der privaten Haushalte verfügten demnach Anfang 1999 über einen PC, im Westen waren es 46 Prozent und im Osten 39 Prozent.

Die Ausstattung mit PCs korreliert sehr stark mit dem Haushaltsnettoeinkommen: In den oberen Einkommensgruppen ab 5000 Mark verfügten zwischen 70 bis 80 Prozent der Haushalte über einen Computer. In diesen Einkommensgruppen gibt es keinen Rückstand der ostdeutschen Haushalte hinsichtlich der PC-Ausstattung.

Im Januar 1999 hatten darüber hinaus elf Prozent der Haushalte Zugang zum Internet (1998: sieben Prozent). Fernsehgeräte standen in 96 Prozent der Haushalte.

Die Ausstattung mit Telefon ist ebenfalls nahezu flächendeckend (99 Prozent). Bisherige Unterschiede zwischen alten und neuen Bundesländern sind inzwischen so gut wie aufgehoben. Anrufbeantworter besaßen im Januar 1999 knapp 40 Prozent der Haushalte, im Osten etwas weniger (34 Prozent) als im Westen (41 Prozent). 15 Prozent der Haushalte verfügten über ein Fax-Gerät.

Kontakt:
Statistisches Bundesamt, Tel.: 0611/750

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bundesamt: Immer mehr Haushalte haben PCs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *