Open-Source-Vorreiter ruft zum Amazon-Boykott auf

Richard Stallman sieht Prozessflut auf das Internet zukommen

Der Gründer der Free Software Foundation und des GNU-Projekts sowie Grundsteinleger für Linux, Richard Stallman (www.gnu.org/…), hat zum Boykott des Online-Buchhändlers Amazon aufgerufen. Grund: In einem Gerichtsurteil hat Amazon seinem Rivalen Barnesandnoble.com untersagt, eine patentierte Ein-Klick-Kaufoption einzusetzen.

Stallman befürchtet, Amazon werde künftig alle Online-Händler verklagen, die eine einfache E-Commerce-Lösung einsetzen. „Amazon erhebt das Patent auf eine wichtige und bestechend einfache Idee für Online-Handel“, schrieb Stallman in einer Rund-Mail. „Mit seinem Verbot zeigt Amazon, dass es die Idee monopolisieren will. Das ist ein klarer Angriff auf das World Wide Web und gegen den E-Commerce als solchen.“

Die Mail endet mit den Worten: „Bitte kaufe keine Bücher bei Amazon, bis die Firma aufhört, andere Sites mit ihrem Patent zu bedrohen.“

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Open-Source-Vorreiter ruft zum Amazon-Boykott auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *