Lucent präsentiert Bluetooth-Chipsatz

W7020 dockt an W7400 an

Die Microelectronics Group von Lucent Technologies kündigte ihre erste integrierte Bluetooth-Chipsatz-Lösung mit dem Namen W7020 an. Sie soll den drahtlosen Informationsaustausch zwischen Kommunikationsgeräten ermöglichen. Der Chipsatz entspreche der Bluetooth-Spezifikation 1.0.

Lucents neue Lösung besteht aus einem Single-Chip-Radio-Subsystem, einem Baseband-Controller und der vollständigen Protokoll-Software. Die Ankündigung des Chipsatzes erfolgt weniger als zwei Wochen nach Lucents Beitritt zur Bluetooth Special Interest Group (SIG).

Bei dem für eine Betriebsspannung von 2,7 Volt vorgesehenen W7020 handelt es sich um ein komplettes Bluetooth-Funkübertragungs-Subsystem, das in einem einzigen Bauelement zusammengefasst ist.

Kernstück des W7020 ist ein integriertes HF-Transceiver-IC. Dieses IC ist nach dem Flip-Chip-Verfahren auf ein Keramik-Substrat montiert, so dass das gesamte Subsystem nur eine Fläche von 10 auf 14 Millimeter benötigt. Im Unterschied zu konventionellen HF-Implementierungen benötigt der W7020 keinerlei externe HF-Bauelemente.

Als Bestandteil der Bluetooth-Lösung von Lucent wird der W7020 direkt an den Basisband-Controller W7400 und eine Antenne angeschlossen. Der W7400 enthält sämtliche für den Bluetooth-Betrieb nötigen Link-Management- und Steuerungsfunktionen und wird über seine USB- und seriellen Schnittstellen an die Host-Applikationen angeschlossen.

Muster und Entwicklungswerkzeuge für den W7020 sind bereits verfügbar, während die Produktion im zweiten Quartal 2000 beginnen soll. Für den W7400 werden Muster und Entwicklungswerkzeuge von März 2000 an lieferbar sein. Hier ist der Beginn der Serienfertigung für das dritte Quartal 2000 geplant.

Die Bluetooth-Technik soll die Übertragung von Sprache und Daten mit bis zu 1 MBit/s via Funk ermöglichen und das Verkabeln von Rechnern, Telefonen und Peripheriegeräten überflüssig machen. Alle Informationen der angebundenen Geräte werden automatisch an einen zentralen Rechner gesandt. Die Reichweite der Funkwellen im Bereich der Ultrahochfrequenz beträgt bis zu 100 Meter.

Bluetooth ist ein offener Standard, der von der Bluetooth Special Interest Group entwickelt wird. Ericsson ist Gründungsmitglied dieser Gruppe, weitere prominente Mitglieder sind bislang Intel (Börse Frankfurt: INL), Nokia, Toshiba und IBM (Börse Frankfurt: IBM), aber auch BMW und Casio. Insgesamt gehören dem Bluetooth-Konsortium mehr als 700 Firmen an.

Kontakt:
Lucent, Tel.: 0044118/9324299

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lucent präsentiert Bluetooth-Chipsatz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *