Lebenslängliche Nummern: Frist läuft aus

Alle bis Sommer 1999 beantragten 0700er-Nummern müssen bis morgen freigeschaltet sein

Bis morgen müssen alle vor dem 16. Juni 1999 zugeteilten „lebenslangen Rufnummern“ bei einem Netzbetreiber eingerichtet sein. Darauf hat jetzt die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hingewiesen.

Die Nummern, die mit der Vorwahl 0700 beginnen, können seit zwei Jahren bei der Behörde beantragt werden. Der Vorteil dieser Nummern liegt darin, dass sie zu beliebigen Festnetz- und Mobilfunkanschlüssen weitergeleitet und somit „lebenslänglich“ genutzt werden können.

Unter (www.regtp.de/…) steht eine „.txt.“-Datei zum Download bereit, in der alle bisher vergebenen Nummern aufgelistet sind. Noch freie Nummern kann man direkt bei der Behörde zum Preis von 125 Mark beantragen.

Innerhalb von 180 Tagen (also binnen eines halben Jahres) muss die Nummer dann bei einem Netzbetreiber freigeschaltet werden. Derzeit bieten zum Beispiel Mannesmann Arcor und die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) diese Freischaltung an.

Die Nummern haben jedoch den Nachteil, dass sie (noch) nicht aus jedem Netz erreichbar sind. Außerdem fallen für den Unterhalt der 0700er-Nummern relative hohe Grundgebühren an (zehn bis 30 Mark pro Monat).

Kontakt:
Regulierungsbehörde, Tel.: 01805/101000

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lebenslängliche Nummern: Frist läuft aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *