Linux-Suchmaschine zum Selberbasteln

Juggernaut bietet Quellcode seines Crawlers zum Download an

Wer will, kann sich jetzt sein eigenes Altavista basteln: Juggernaut hat den Quellcode seiner Suchmaschine unter (www.juggernautsearch.com) zum Download bereitgestellt.

Nach Angaben der Entwickler reicht zum Betrieb der Maschine ein simpler Rechner mit Pentium-II-Prozessor von Intel (Börse Frankfurt: INL). Um die Applikation zum Laufen zu bringen, muss auf dem PC Slackware Linux 4.0 installiert sein.

Pro Tag könne die Maschine bis zu zehn Millionen Anfragen bearbeiten, behaupten die Entwickler. Der Crawler würde die derzeit 800 Millionen Sites im Web alle drei Monate neu indizieren. Wer bei der Konfiguration Probleme hat, kann auf eine umfangreiche FAQ-Liste zurückgreifen.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Linux-Ein- und Umstieg vermittelt ein großes Special, das ständig aktualisiert wird.

Experten beantworten technische Fragen jeder Art und helfen mit Ratschlägen zu Installation und Betrieb weiter. Sowohl Einsteiger als auch versierte Linux-Nutzer haben im ZDNet-Linux-Diskussionsforum Gelegenheit zum Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Linux-Suchmaschine zum Selberbasteln

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *