T-Online wird AG

Jetzt über 4 Millionen Nutzer / Spekulationen über Börsengang

So unangefochten AOL der weltweit führende Online-Dienst ist, so unbestreitbar ist T-Online der Branchenprimus in Deutschland. Die Telekom-Tochter gab bekannt, dass Anfang Dezember die Vier-Millionen-Marke bei den Benutzern überschritten worden sei. T-Online soll am 1. Januar in eine Aktiengesellschaft umgewandelt werden.

Zu Presseberichten, dass bereits im Frühjahr 30 Prozent von T-Online an die Börse gehen sollten, wollte sich das Unternehmen jedoch nicht äußern. Die geplante Umwandlung der Tochtergesellschaft stelle lediglich eine Rahmenbedingung dafür dar, dass im Falle einer entsprechenden Entscheidung des Telekom-Vorstandes ein Börsengang zügig umgesetzt werden kann, verlautete aus dem Unternehmen.

Dieser Beschluss sei bislang nicht getroffen worden. Der Vorstand der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) hat in der Vergangenheit mehrfach geäußert, dass grundsätzlich der Börsengang des Online-Geschäfts in Erwägung gezogen wird.

Mobilcom hatte am vergangenen Freitag sein Internet-Segment an die Börse gebracht. Die „Freenet“-Aktie erlebte dabei einen noch fulminanteren Start als die des Mutterunternehmens im März 1997: Freenet verteuerte sich am ersten Tag um das Dreifache auf über 90 Euro. Derzeit notiert das Papier bei rund 86 Euro.

Kontakt:
T-Online Info-Hotline, 0800/3305700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Online wird AG

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *