Southpark goes Web

39 Flash-Animationen der Kultserie sollen erstellt werden

Hollywood und das Silicon Valley sind noch ein Stückchen näher zusammen gerückt: 39 Sequenzen der amerikanischen Kultserie Southpark sollen demnächst im Web verfügbar sein.

Die Erfinder der Serie, Trey Parker und Matt Stone, haben mit Shockwave.com eine entsprechende Vereinbarung getroffen. Allerdings sollen in den Web-Animationen andere Charaktere als in der TV-Serie auftauchen.

Zu sehen sein sollen die „Filmchen“ mit Macromedias Flash-Player. Dieser wurde nach Angaben des Unternehmens bereits 200 Millionen Mal heruntergeladen. Shockwave.com habe bereits sechs Millionen Nutzer, täglich kämen rund 60.000 hinzu.

Flash- und Shockwave-Technologie eigneten sich hervorragend für die Kultserie mit ihren vergleichsweise langsamen Bewegungen: „Ich behaupte nicht, dass wir einen Lion-King auf die Beine stellen könnten – aber unsere Technologie passt hervorragend zu diesem Samstag-Morgen-Cartoon“, erklärte Macromedia-Chef Rob Burgess.

Kontakt:
Macromedia, Tel.: 09445/95490

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Southpark goes Web

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *