Mannesmann liefert sich Werbeschlacht mit Vodafone

Große Ankündigung heute um 14.00 Uhr

Mannesmann wehrt sich mit allen Mitteln gegen die drohende „feindliche“ Übernahme durch den britischen Mobilfunkbetreiber Vodafone Airtouch. Am gestrigen Dienstag schaltete der Konzern in den überregionalen Tageszeitungen „Süddeutsche Zeitung“, „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ und „Die Welt“ sowie der „Financial Times“ jeweils vier ganzseitige Anzeigen.

In den Werbeblöcken wird die angeblich glänzende Zukunft des Konzerns inklusive der Tochterunternehmen D2, Arcor, Orange, Omnitel und Infostrada aufgezeigt. Ein wie auch immer geartetes Zusammengehen mit einem anderen Unternehmen sei daher völlig überflüssig, lautet das Fazit, ohne den Namen „Vodafone“ auch nur einmal zu erwähnen.

Vodafone schlägt mit einer Anzeigenkampagne im „Handelsblatt“ zurück. Darin wird auf die Dringlichkeit einer Übernahme oder Fusion hingewiesen.

Für den heutigen Mittwoch, 14.00 Uhr, hat Mannesmann zu einer Pressekonferenz mit dem Vorstandsvorsitzenden Klaus Esser geladen. Beobachter rechnen mit konkreten Informationen zur Abwehrschlacht.

Kontakt:
Mannesmann, Tel.: 0211/8200

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mannesmann liefert sich Werbeschlacht mit Vodafone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *