Sony liefert Superfloppy-Laufwerk wieder aus

Neuer PC-Standard HiFD rollt an

Sony liefert das externe HiFD-Laufwerk (High Capacity Floppy Disk) SFD-FW200P mit einer Kapazität von 200 MByte wieder aus. Das Floppy-Laufwerk für 3,5-Zoll-Disketten, das den gängigen Floppy-Standard mit 1,44 MByte ablösen soll, war erstmals vor einem Jahr auf den Markt gekommen.

Nach technischen Problemen musste Sony einen Rückzieher machen und versucht es nun erneut. Das SFD-FW200P rotiert mit 3600 upm und verfügt über eine Zugriffszeit von 49 Millisekunden. Es erreicht eine 60mal höhere Datentransferrate als herkömmliche 3,5-Floppy-Laufwerke. Die bisherigen Disketten kann es dennoch lesen.

Die Speicherkapazität der HiFD-Diskette entspricht etwa der von 140 handelsüblichen Disketten und erlaubt die Aufzeichnung von bis zu 20 Minuten MPEG1-Video. Die HiFD lässt sich zur Sicherung, Archivierung, zum Datenaustausch oder zum Speichern großer Datenmengen aus dem Internet einsetzen.

Schon Ende 1997 hat Sony den neuen Floppy-Standard für das erste Halbjahr 1998 angekündigt, dann galt das erste Quartal 1999 als endgültiger Starttermin, Schwierigkeiten mit dem Schreib-/Lesekopf führten zu weiteren Verzögerungen.

ZDNet bietet ein Special zu HiFD unter Das ist die neue Superfloppy und liefert alle notwendigen Informationen zu dem künftigen Standard.

Kontakt:
Sony Deutschland, Tel.: 089/45820

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony liefert Superfloppy-Laufwerk wieder aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *