IBM plant Supercomputer

"Blue Gene" soll eine Billiarde Rechenoperationen in der Sekunde durchführen

100 Millionen Dollar will sich IBM (Börse Frankfurt: IBM) einen neuen Supercomputer für die medizinische Untersuchung von Proteinen kosten lassen. Der Rechner namens „Blue Gene“ auf Basis eines RS/6000-Mainframes soll eine Billiarde Berechnungen in der Sekunde anstellen können.

Damit wird der neue Bolide tausend mal schneller sein als „Deep Blue“, die Maschine, die 1997 den Schachgroßmeister Garry Kasparov besiegte. Anders gerechnet: Blue Gene wird zwei Millionen mal leistungsfähiger sein als die derzeit schnellsten PCs auf dem Markt.

Blue Gene soll über mehr als eine Million Prozessoren verfügen, jeder davon wird nach IBM-Vorstellungen eine Million Operationen in der Sekunde ausführen können.

Kontakt: IBM, Tel.: 01803/313233

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM plant Supercomputer

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *