Motorola baut Kompetenzzentrum in Berlin

Grundstein für 500 Arbeitsplätze gelegt

Der amerikanische Elektronik-Konzern Motorola hat am Freitag in Berlin den Grundstein für ein neues Funk-Kompetenzzentrum gelegt. Insgesamt rund 69 Millionen Mark sollen in den Bau des neuen Fertigungs- und Verwaltungsgebäudes fließen.

Wie das Unternehmen bereits im Sommer ankündigte, werden auf einem Gelände von 48.000 Quadratmetern und einer Nutzfläche von 16.000 Quadratmetern etwa 500 Arbeitnehmer Beschäftigung finden. Das Zentrum auf dem Borsiggelände soll bis Ende 2000 fertiggestellt sein.

Seit der Übernahme des ehemaligen Betriebsfunkbereiches der Bosch Telecom im September 1997 hat Motorola den Standort Berlin-Spandau zu einer Schlüsselstelle für Forschung, Entwicklung und Produktion in den Bereichen Funktelefonnetze und Smartcards ausgebaut.

Der Motorola-Geschäftsbereich Funk (CGISS) umfaßt insgesamt die Entwicklung sowie den Service und Vertrieb von drahtlosen Kommunikationslösungen für Unternehmen und Behörden.

Kontakt:
Motorola Deutschland, Tel.: 06128/700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola baut Kompetenzzentrum in Berlin

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *