WTO-Gegner formieren sich im Netz

Schießen Sites ab / Protest organisiert sich im Web

Gegner des Welthandelsgipfels in Seattle haben eine ganze Reihe von Sites rund um die Konferenz gehackt und sie entweder abgeschossen oder mit einschlägigen Botschaften versehen. Ein vergleichsweise pfiffiger Welthandelskritiker hat sogar die Site www.gatt.org reserviert und dort eine Parodie der Veranstaltung eingestellt. Dies bewegte im Vorfeld der Veranstaltung sogar den WTO-Generaldirektor Mike Moore zu einer Warnung vor dem Plagiat.

Der Protest auf den Straßen von Seattle gegen die World Trade Organization organisiert sich zudem überwiegend durch Informationen aus dem Netz: Sites wie http://216.173.206.96/imc/, http://zena.secureforum.com/wto-watch/index.cfm, http://www.seattlewto.org/n30/, http://www.greennet.org.uk/june18/ berichten nicht nur über die als überzogen empfundenen Polizeiaktionen in der Stadt, sondern koordinieren auch den Widerstand. Bekannteste Protest-Site ist aber http://www.seattlewto.org.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu WTO-Gegner formieren sich im Netz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *