NEC und Hitachi bauen gemeinsam DRAMs

Speichermarkt gewinnt an Fahrt

Die japanischen Chiphersteller NEC und Hitachi machen gemeinsame Sachen: Ein neues Joint-venture namens NEC-Hitachi Memory soll ab April 2000 DRAM-Chips (DRAM = Dynamic Random Access Memory) fertigen und vermarkten.

Bereits im Juni dieses Jahres hatten die beiden Konzerne eine Allianz vereinbart. Der Vertrag enthielt auch ein mögliches Joint-venture, um neue DRAM-Chips zu entwickeln.

Beide Unternehmen wollen sich die hohen Entwicklungskosten teilen und so ihre Halbleiterbereiche profitabler machen. NEC und Hitachi planen, zusammen zum führenden Hersteller von DRAM-Chips aufzusteigen und einen Marktanteil von 20 Prozent zu erobern.

Gleichzeitig teilte das Marktforschungsunternehmen IDC mit, bis 2002 werde der Markt für DRAM-Chips jährlich um 21,9 Prozent steigen. Das Marktvolumen werde dann 50 Milliarden Dollar betragen. Derzeit seien es lediglich 35 Milliarden Dollar.

Kontakt:
NEC Deutschland, Tel.: 089/962740
Hitachi, Tel.: 0211/529150

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu NEC und Hitachi bauen gemeinsam DRAMs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *