Urintest für MP3-Piraten

Zwei Jahre Bewährung für 1000 Files

Zwei Jahre auf Bewährung, eingeschränkter Zugang zum Internet und unregelmäßige Urintests – das ist die Strafe für Jeffrey Gerard Levy, 22, weil er über seine Site illegal MP3-Files und diverse Software wie Adobes Photoshop zum Download anbot.

„Ich bin ganz zufrieden mit dem Urteil – es hätte auch schlimmer ausfallen können“, zeigte sich Levys Anwalt Shaun McCrea zufrieden. Tatsächlich drohten dem Angeklagten drei Jahre Zuchthaus und eine viertel Million Dollar Strafe.

Nach Angaben von McCrea waren die Downloads, die Levy anbot, an die 70.000 Dollar wert – darunter waren 1000 MP3-Files. Levys Tätigkeit kam auf, als Systemadministratoren der University of Oregon auf die Riesenmenge an Daten – bis zu 1,7 GByte in wenigen Stunden – aufmerksam wurden, die die Site des Versicherungsvertreters aussandte, und das FBI einschalteten.

Zu der Auflage der unregelmäßigen Urintests im Urteil kam es, nachdem Levy bei einer in den USA üblichen Vor-Gerichts-Untersuchung auf Drogenrückstände im Urin untersucht und des Marihuana-Rauchens überführt wurde.

Levys Fall ist nur einer in einer ganzen Reihe von Verurteilungen von sogenannten „MP3-Piraten“: 71 Studenten wurden kürzlich an der Carnegie Mellon University für dasselbe Vergehen bestraft, auch an der University of South Carolina wurden Fälle bekannt. Gerade erst hat sich die Business Software Alliance gerühmt, 25 Personen der illegalen Distribution von MP3-Musik angeklagt zu haben.

Umfangreiche Grundlageninformationen zum populären Audiokompressions-Standard liefert ein großes MP3-Special bei ZDNet. Die aktuellste MP3-Software zum Herunterladen steht im Download-Channel zum Abruf bereit.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Urintest für MP3-Piraten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *