Murdoch-Telekom setzt nach Deutschland über

One.Tel soll mit zwei Milliarden Dollar Europa aufmischen / Allianz mit Lucent

Die australische Telekom One.Tel will zwei Milliarden Dollar ausgeben, um in Europa den Markt aufzumischen. One.Tel befindet sich mehrheitlich im Besitz des Medienzaren Rupert Murdoch.

Neben Deutschland soll das Telekommunikationsunternehmen im kommenden Jahr auch in Frankreich, Holland, Spanien, Italien und Großbritannien aktiv werden. In den genannten Ländern werde man sich um Lizenzen für die dritte Generation von Mobilfunknetzen (UMTS = Universal Mobile Telecommunication System) bemühen, so das Unternehmen. Zum Aufbau der Netze hat das Unternehmen bereits eine Allianz mit dem US-Netzwerkausrüster Lucent gebildet.

Rupert Murdochs News Corporation hat zur Finanzierung des europäischen Markteintrittes weitere 128 Millionen Dollar in One.Tel gesteckt, womit sich der Anteil an der Telekom von 20 auf 25 Prozent erhöhte.

Analysten gehen davon aus, daß eine UMTS-Lizenz in Deutschland rund 830 Millionen Euro kosten dürfte, in Frankreich um die 240 Millionen Euro, in Holland etwa 650 und in Großbritannien bis zu 820 Millionen Euro.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Murdoch-Telekom setzt nach Deutschland über

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *