Lycos: Internet zum Ortstarif

Zugang wird durch Werbebanner finanziert

Einen werbefinanzierten Internet-Zugang, bei dem nur Telefongebühren (Ortstarif) anfallen, bietet Lycos unter www.comundo.de. Der Dienst war erstmals im September getestet worden (ZDNet berichtete). Das Unternehmen erklärt, es würden neben den reinen Telefongebühren weder eine Einwahlgebühr noch ein Mindestumsatz oder Grundgebühren berechnet.

Eine Anmeldegebühr wird nach Angaben von Lycos ebenfalls nicht erhoben. Um den Account nutzen zu können, muß von der Website eine 400 KByte große Zugangssoftware heruntergeladen werden. Laut Lycos werden mit dem Account eine E-Mail-Adresse sowie zwölf MByte Webspace für die eigene Homepage bei Tripod eingerichtet.

„Eine eigene Marke für den Internet-Zugang aufzubauen, ist eine konsequente Weiterführung unserer erfolgreichen Multibrand-Strategie. Mit Comundo können wir der Internet-Gemeinde nun einen weiteren, attraktiven Zusatz-Service bieten und unser rasches Wachstum in Europa fortsetzen“, erklärte der Chef von Lycos Europa, Christoph Mohn.

Abgerechnet wird nach Angaben von Lycos über die Telefonrechnung. Der Dienst war erstmals im September getestet worden (ZDNet berichtete).

Kontakt:
Comundo-Hotline, Tel.: 01805/534455

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lycos: Internet zum Ortstarif

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *