Windows 2000: Verzögerung der Beta-Version

Microsoft will die Software aber nach wie vor am 17. Februar auf den US-Markt bringen

Microsoft kann den eigenen Zeitplan für sein neues Betriebssystem Windows 2000 nicht einhalten: Die vorläufig letzte Beta-Version sollte eigentlich schon letzte Woche ausgeliefert werden – nun soll dies heute geschehen, teilte das Softwareunternehmen mit.

Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen am letzten Freitag eine Sicherheitslücke im Betriebssystem entdeckt, die „ernst genug war, uns für den Stop der Auslieferung zu entscheiden“. RC 3 (Release Candidate 3) soll abschließend an rund 15.000 Tester gehen. Die Vorgängerversion RC 2 war noch von 650.000 Anwendern unter die Lupe genommen worden (ZDNet berichtete).

Der Branchenprimus teilte allerdings auf der Comdex in Las Vegas mit, daß ungeachtet der Verzögerung die Software noch Ende des Jahres in die Massenproduktion gehen solle. Auch am US-amerikanischen Auslieferungstermin, dem 17. Februar 2000, hält das Unternehmen fest. Im März kommenden Jahres soll Windows 2000 auch auf den deutschen Markt kommen.

Die US-Version soll 319 Dollar kosten. Ein Update von Windows 95 oder 98 auf die neue Software kostet 219 Dollar. Ein Update von Windows NT 4.0 auf Windows 2000 kommt auf 149 Dollar. Die deutschen Preise werden erst gegen Ende des Jahres veröffentlicht.

Über technische Details von Windows 2000 und den aktuellen Stand der Entwicklung konkurrierender Betriebssysteme informiert ein umfangreiches ZDNet-Special.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 2000: Verzögerung der Beta-Version

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *