Lotus Domino künftig mit XML und COM

Dokumente in den neuen Formaten sollen einfach integrierbar sein

Die Version 5 der Groupware-Plattform Lotus Notes/Domino wird künftig den neuen Internet-Standard XML (Extensible Markup Language) sowie COM (Component Object Model) von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) unterstützen.

Der Applikationsserver von Lotus Domino 5 wird es Anwendern in Zukunft ermöglichen, Dokumente und Daten im XML-Format auf einfache Weise zu integrieren, teilte die IBM-Softwaretochter mit. Bereits ab dem nächsten Update könne Lotus Domino XML-Dokumente direkt in einer Standardansicht darstellen. Durch die Verwendung einer normalen URL könnten Anwender auch bei XML-Dokumenten auf die leistungsfähigen Indizierungs- und Verarbeitungsfunktionen des Lotus Domino Servers zurückgreifen.

Durch die Unterstützung von Microsoft COM durch den Lotus Domino Applikationsserver und die Notes 5 Clients können Entwickler deren Groupware-Features künftig auch bei der Erstellung von Anwendungen mit Microsoft-Tools wie Visual Basic oder Visual InterDev nutzen. Auf diese Weise können beispielsweise Workflow- oder Messaging-Funktionen aus Lotus Notes/Domino ohne großen Aufwand in beliebige Windows-Anwendungen integriert werden.

„Lotus Notes/Domino wird immer mehr zu einer universellen Plattform für Internet- und E-Business-Anwendungen ausgebaut“, erklärt die Marketingleiterin von Lotus Development, Andrea Nassler. Die Unterstützung von Microsoft COM und von XML werde mit dem nächsten regulären Quartals-Update von Lotus Domino 5 kostenlos zur Verfügung stehen.

Kontakt:
Lotus, Tel.: 089/785090

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lotus Domino künftig mit XML und COM

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *