Vodafone will angeblich Mannesmann schlucken

"Wirtschaftswoche": In zwei Wochen Angebot an Aktionäre

Die Gerüchte um eine feindliche Übernahme von Mannesmann durch Vodafone verdichten sich. In spätestens zwei Wochen wolle der britische Konzern den Mannesmann-Aktionären ein Angebot für ihre Anteile unterbreiten, berichtet die „Wirtschaftswoche“.

Derzeit arbeiteten Anwälte daran, alle juristischen Fußangeln auf dem Weg zur Übernahme aus dem Weg zu räumen, heißt es in dem Magazin.

Vor kurzem kamen erste Gerüchte über eine feindliche Übernahme durch den britischen Konzern auf (ZDNet berichtete). Auf den Kurs der Mannesmann-Aktie wirken sich die Spekulationen jedenfalls positiv aus: Während das Papier deutlich nachgab, als Mannesmann die Übernahme von Orange bekannt gab, stieg der Kurs nach Bekanntgabe der Meldung um eine feindliche Übernahme um über sieben Prozent an.

Bereits Mitte vergangenen Monats machte das Gerücht die Runde, die France Telecom wolle den Telekommunikationszweig des deutschen Mannesmann-Konzerns übernehmen.

Ebenfalls im Oktober hatte die France Telecom die Übernahme des 17,24-Prozent-Anteils von Vodafone Airtouch an E-Plus mitgeteilt. Der deutsche Markt gilt für die Franzosen als lukratives Operationsfeld, seit die Freundschaft zur Deutschen Telekom aufgekündigt wurde. Die Partnerschaft der beiden Ex-Monopolisten zerbrach am Versuch der Deutschen Telekom, die Telecom Italia zu übernehmen, ohne sich mit dem westlichen Nachbarn abzustimmen.

Kontakt:
Mannesmann, Tel.: 0211/8200

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone will angeblich Mannesmann schlucken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *