Compaq bringt eigenen Bugfix für Microsofts SP6

Service Pack 6 für Windows NT verursacht Server-Schluckauf

Compaq Computer (Börse Frankfurt: CPQ) hat einen eigenen Patch für das SP6 herausgebracht: Auf www.compaq.com/… ist CPQNTAC.SYS zu finden, der Server-Schluckauf bis zum Blue-Screen durch das SP6 kurieren soll.

Anfang des Monats hatte Microsoft die deutsche Version des Service Pack 6 für Windows NT bereitgestellt, nachdem zuvor die englische Version angeboten worden war (ZDNet berichtete). Wie bereits aus der Diskussion zu diesem SP auf der News-Seite in ZDNet ersichtlich, läuft das Paket aber nicht so problemlos, wie das von einem reinem Bugfix zu erwarten wäre – schließlich sind keine neuen Features enthalten.

Wie das Ziff-Davis-Magazin PC Week mit Berufung auf Michael Reckziegel von Aladdin Knowledge Systems aus Germering bei München herausgefunden hat, klappt nach der Installation unter anderem die Anbindung an Lotus Notes nicht mehr. Ein anderer deutscher Anwender bemängelte sogar, daß er generell keine Verbindung mehr zu einem Provider aufbauen kann.

PC Week Labs und ZDNet raten daher, vor dem Bespielen eines Servers mit dem SP6 die generelle Notwendigkeit dieses Packs zu überprüfen. Nur in seltenen Fällen ist eines der 125 enthaltenen Bugfixes wirklich erforderlich – zudem bietet sie Microsoft auch einzeln an. Für den Fall, daß eine Installation für unabdingbar erachtet wird, sollten zunächst umfangreiche Testläufe durchgeführt werden. Das erspart einigen Ärger.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Compaq bringt eigenen Bugfix für Microsofts SP6

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *