QMS und Minolta setzen Partnerschaft um

Nach Aktienkauf vom Juni nun Verschmelzungsprozeß beendet

QMS und die Abteilung Minolta Peripherie Produkte haben ihr Ziel einer strategischen Partnerschaft umgesetzt und bilden nun mit „QMS/Minolta Printing Division“ den drittgrößten Hersteller von Laserdruckern weltweit.

Im Juni 1999 hatte Minolta 51 Prozent der Aktienanteile der QMS erworben. Ziel war es, durch die Zusammenführung das Fachwissen von Minolta im Schwarz/Weiß-Laserdruck mit der Kernkompetenz der QMS im Bereich Farblaser zu koppeln.

„Mit den neuen Produktlinien kann QMS seinen Kunden ein noch breiteres Drucker-Angebot offerieren. Es reicht nun von Einstiegsmodellen bis zu hochwertigen High-End-Druckern“, erklärte der Vorsitzende des Aufsichtsrates von QMS, Ed Lucente. QMS/Minolta habe nun auch Zugriff auf die Technik- und Marketing-Ressourcen beider Firmen und könne durch diese Bündelung schneller und sensibler auf die weltweiten Marktanforderungen reagieren.

Kontakt:
QMS, Tel.: 089/6302670

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu QMS und Minolta setzen Partnerschaft um

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *