Ebay startet B2B-Auktionen

Vom Traktor bis zur US-Firma soll alles geboten sein

Ebay hat unter www.eBayPro.de eine eigene Plattform für Auktionen im Bereich Business-to-Business (B2B) eingerichtet. Das Spektrum reiche dabei vom Traktor ab einer Mark über eine US-Firma inklusive aller Steuervorteile für 5000 Mark bis zum Spezialkran für 12,5 Millionen Mark.

Die Aufnahme neuer und gebrauchter Waren sowie Dienstleistungen ist nach Angabe von Ebay für die Firmen kostenlos. Damit sei die neue B2B-Auktion vor allem für Firmen interessant, die „auf ihrer eigenen Homepage wochenlang keine qualifizierten Anfragen erhalten“, erklärte der Ebay-Sprecher Alexander Samwer.

Die Produkte sind in über 2000 Kategorien unterteilt. Ebay hatte bereits Anfang September mit dem Bereich „Industrie, Handel und Handwerk“ einen B2B-Versuch unternommen. Seitdem wurden in diesem Bereich nach Angaben des Auktionshauses mehr als 10.000 Artikel versteigert.

Vor wenigen Wochen war eine Studie zu dem Ergebnis gekommen, daß das Volumen des deutschen E-Commerce im Bereich B2B bis zum Jahr 2002 deutlich die Marke von 70 Milliarden Mark überschreiten wird (ZDNet berichtete). Schon jetzt sei dieser Bereich fünfmal so bedeutend wie der E-Commerce, der mit Endkunden betrieben wird.

Bis zum Jahr 2002 soll sich laut der Studie die Zahl der B2B-Marktplätze im Internet stark vermehren: von derzeit rund 30 auf dann bis zu 800.

Kontakt:
Ebay, Tel.: 030/6959730

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ebay startet B2B-Auktionen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *