Motorola entwickelt Multi-Handy-Chip

Für alle Mobilfunkstandards

Motorola gab die Entwicklung eines neuen Chips bekannt, der alle aktuellen Standards für Mobiltelefonie beherrscht. Der „DSP56690“ versteht Code-Division Mutiple Access (CDMA), Global System for Mobile Communications (GSM), Integrated Digital Enhanced Network (iDEN), Time Division Multiple Access (TDMA) sowie satellitengestützte Systeme. Zudem kann die CPU das Internet Protocol.

Der Baseband-Prozessor DSP56690 ist Teil des Digital-DNA-Produktportfolio für Mobilfunksysteme. An einen DSP-Kern (DSP = Digital Signal Processor) wurde dabei ein „M-Core“-Microcontroller angegliedert. Der Chip sei für ganz besonders hohen Datendurchsatz ausgelegt worden – etwa für General Packet Radio Service (GPRS) oder WAP-Browser.

„Die Hersteller können nun ihre Fertigung um diese eine Lösung herum standardisieren, ganz unabhängig vom Markt, für den sie normalerweise ihre Produkte auslegen“, erklärte der Chef der Wireless Subscriber Systems Group von Motorola, Mario Rivas.

Kontakt:
3Com, Tel.: 089/992200

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola entwickelt Multi-Handy-Chip

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *