Viag senkt Internet-Tarife

Zugang kostet drei bis fünf Pfennig pro Minute

Am zehnten Jahrestag des Mauerfalls fallen bei Viag Interkom die Preise für den Internet-Zugang: Am 9. November führt das Unternehmen die drei neuen Tarifmodelle „Premium 5“, „Premium 4“ und „Premium 3“ ein.

„Premium 5“ richtet sich vor allem an Wenig-Surfer: Der Kunde zahlt hier fünf Pfennig pro Minute rund um die Uhr, ein Mindestumsatz wird nicht erhoben.

Beim Tarif „Premium 4“ fällt eine Grundgebühr von monatlich 6,90 Mark an. Dafür liegt der Minutenpreis um einen Pfennig niedriger als bei „Premium 5“: Vier Pfennig werden pro Minute abgezogen. Günstiger ist dieses Preismodell also nur, wenn man mindestens zwölf Stunden pro Monat im Netz ist.

Noch höher fällt die Grundgebühr für die Variante „Premium 3“ aus: Hier sind monatlich 18,90 zu entrichten, dafür kostet die Online-Minute drei Pfennig. Im Vergleich zu „Premium 4“ lohnt sich diese Variante also nur, wenn mindestens 20 Stunden mehr pro Monat gesurft wird.

Nach Angaben von Viag Interkom werden Bestandskunden auf die neuen Modelle automatisch umgestellt. Die kostenlosen Features blieben auch in Zukunft erhalten: Der Kunde kann weiterhin seine E-Mails über Web-Mail weltweit abfragen, fünf E-Mail-Adressen einrichten, mit Web-to-SMS Kurznachrichten aufs Handy verschicken und mit 5 MByte Webspace eine eigene Homepage basteln.

Kontakt:
Viag Interkom, Tel.: 0800/1090010

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Viag senkt Internet-Tarife

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *