Bereits 20.000 Unterschriften für Flatrate

Initiative "Internet ohne Taktung" hält nichts von werbefinanzierten Zugängen

„Unser Ziel ist eine Flatrate für 40 Mark im Monat!“ Das erklärte Philipp Sudholt, Gründer der Initiative „Internet ohne Taktung“ gegenüber ZDNet. Der Verein war vergangenen Monat ins Leben gerufen worden (ZDNet berichtete) und hat auf seiner Homepage (www.ungetaktet.de) inzwischen über 20.000 virtuelle Unterschriften für einen zeitlich nicht getakteten Zugang zum Web gesammelt.

„Wir wollen die Unterschriftenaktion auf jeden Fall bis Ende des Jahres weiterlaufen lassen“, so Sudholt. Danach soll das Memorandum der Bundesregierung übergeben werden. Derzeit zahlten die Anbieter noch eine viel zu hohe Miete an die Telekom, beklagt der Initiator der Aktion. Dadurch seien die Flatrates, die derzeit angeboten werden, noch zu hoch im Preis.

Von werbefinanzierten Gratis-Modellen hält Sudholt ebensowenig: „Das kann nicht die Lösung sein“, erklärt er. Wenn die Miete an den Ex-Monopolisten falle, könnten mittelfristig Flatrate-Tarife von 70 bis 80 Mark auf dem deutschen Markt Fuß fassen. Langfristig sei aber ein zeitlich unbegrenzter Internetzugang für 40 Mark monatlich das Ziel: „Dann kann sich der Surfer auch ohne Zeit- und Kostendruck E-Commerce-Lösungen zuwenden“, hofft Sudholt.

Kontakt:
Initiative Internet ohne Taktung, Tel.: 030/34651300

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bereits 20.000 Unterschriften für Flatrate

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *