Nokia und Drillisch beschließen Kooperation

Finnisches Unternehmen soll Internet-by-Call realisieren

Mit Nokias Hilfe will Drillisch seinen neuen Service Internet-by-Call anbieten. Das gaben die beiden Unternehmen bekannt. Inhalt des Vertrages zwischen dem finnischen und dem deutschen Unternehmen: Nokia soll an Drillisch alle Netzelemente, die für einen kompletten Internet-by-Call-Zugang erforderlich sind, liefern: vom Internet-Protokoll-basierten Firewall-Router bis zum AAA-Server (Authentisierung, Authorisierung, Abrechnung).

Für die Realisierung ist das „Nokia Network Management System“ verantwortlich. Ziel der Vereinbarung ist, den Zugang zum Netz für den Kunden einfacher und schneller zu machen. Der Vorstand von Drillisch, Marc Brucherseifer, setzt auf „Synergien, die sich aus der Zusammenarbeit eines Netzwerk-Spezialisten mit einem erfahrenen Infrastruktur-Provider“ ergeben können.

Drillisch hatte vor kurzem angekündigt, ab Mitte November auch Internet-by-Call anzubieten (ZDNet berichtete) Der Zugang soll nach Angaben des Unternehmens ganztags zu einem Preis von 3,79 Pfennig pro Minute möglich sein. Die Zugangssoftware will Drillisch am 11. November ins Netz stellen.

Kontakt:
Drillisch-Hotline, Tel.: 02253/3161000

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia und Drillisch beschließen Kooperation

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *