Internet-PCs ohne Windows geplant

Führende Computerhersteller wollen erste Produkte im nächsten Frühjahr bringen

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) stehen harte Zeiten ins Haus: Große Computerhersteller wie Dell oder Gateway planen ab dem kommenden Jahr Internet-PCs zu produzieren, die fast ganz ohne die Software des Branchenprimus auskommen.

Die ersten Geräte dieser Art werden bereits für das nächste Frühjahr erwartet, der Preis soll „weit unter“ dem der jetzigen Windows-PCs liegen, heißt es. Bei ihren Planungen bleiben die Computerhersteller jedoch realistisch: Die Geräte würden Windows nicht auf einen Schlag verdrängen, aber: Wenn der Verkauf erst einmal anspringt, dann könne das der Anfang vom Ende der Microsoft-Dominanz sein.

Gateway ist bereits dabei, eine Microsoft-freie Computerreihe zu produzieren. Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) hat laut amerikanischen Quellen noch nicht entschieden, mit welcher Software die neuen Internet-PCs laufen sollen, die im nächsten Monat vorgestellt werden. Dell will eine zweigleisige Strategie fahren: Einige der Internetmaschinen sollen mit Software aus dem Hause Microsoft laufen, einige komplett ohne.

Die Sprecher der drei Computerfabrikanten lehnten es bisher ab, Kommentare zu noch nicht produzierten PCs abzugeben. Allerdings hatte Compaq-Chef Michael Capellas kürzlich erklärt, daß es „dramatische Veränderungen“ geben werde: „Langfristig planen wir, den Zugang zum Internet neu zu definieren“, so Capellas.

Ist Microsoft ein Monopolist? Sagen Sie uns Ihre Meinung! Interessierte finden zu den Kartellrechtsverfahren gegen Microsoft ein eigenes ZDNet-Diskussionsforum.

Kontakt:

  • Compaq, Tel.: 089/99330
  • Dell, Tel.: 06103/9710
  • Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Internet-PCs ohne Windows geplant

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *