Liebeskranker Hacker überfällt Microsoft

Erstmals Site des Unternehmens verunstaltet

Damit wird „Flipz“ in die Geschichte eingehen: Als erstem Hacker ist es ihm gelungen, die Site von Microsoft zu verunstalten. Sein Beweggrund: Liebeskummer. Das jedenfalls läßt sich aus seiner letzten Nachricht schließen.

Die US-Sicherheitsexperten von Attrition.org konnten einen Screenshot von der umgemodelten Conference Management Server Site schießen: „flipz was here and f0bic, your seksi (sic) voice helped me through the night“, stand dort zu lesen, gefolgt von einer Drohung gegen Microsoft-Boß Bill Gates.

Zumeist starten IP-Adressen der Firmen-Sites von Microsoft mit einer 207, die gehackte Site jedoch mit einer 131. Gestern waren alle Sites zwischen 131.107.65.0 und 131.107.65.20 nicht aufzurufen – sie wurden auf dem angegriffenen Server gehostet.

Flipz zeichnet auch verantwortlich für verschiedene Angriffe auf Regierungsserver aus den vergangenen Tagen. Unter anderem war das Department of Veterans Affairs und die White Sands Missile Range in New Mexico Ziel seiner Hacks. Auf einer der Sites hinterließ er die Nachricht: „Es ist solange Spaß, bis die Ermittler die Tür eintreten“.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Liebeskranker Hacker überfällt Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *