Gratis-Surfen bei Pop erneut gestoppt

01051 Telecom ließ Zugangsnummern sperren

Die Gratis-Surfaktion von Pop (www.pop.de) ist erneut ins Wasser gefallen: Der Provider hatte angekündigt, daß Kunden in Kassel am Samstag, den 23. Oktober kostenlos surfen könnten (ZDNet berichtete). Der Trick: Pop wollte sich an die Gratis-Telefonaktion von 01051 Telecom (www.01051.com) anhängen. Die ließ sich das nicht gefallen und sperrte kurzerhand die Einwahlnummer.

Bereits im Sommer hatte Pop eine ähnliche Aktion gestartet, die über die Vorwahl von Talkline lief. Seinerzeit hatte Talkline die Zugangsnummern gesperrt. Zu Beginn der aktuellen Aktionen, die über die 01051 (Samstags) und Viag Interkom (Mittwochs) laufen, hatte Pop-Sprecher Jürgen Hoffmeister angekündigt, daß man nun „besser vorbereitet“ sei.

ZDNet-Recherchen hatten jedoch ergeben, daß Pop die Aktion „Mittwochs surfen für 2,9 Pfennig“ nicht mit Viag Interkom abgesprochen hatte. Das Münchner Unternehmen teilte auf Anfrage mit, daß man nicht plane, die Zugangsnummern zu sperren – anders als 01051 Telecom dies nun getan hat.

Um zu verhindern, daß bei der nächsten Aktion, die wieder über 01051 läuft, die Nummern erneut blockiert werden, bedient sich Pop einer interessanten Strategie: Die Einwahlnummern für die Gratis-Surf-Aktion in Osnabrück am Samstag, 30. Oktober, werden nach Angaben von Hoffmeister „sicherheitshalber erst am Freitag kurz vor Mitternacht“ unter call.pop.de bekanntgegeben.

Kontakt:
Pop Point of Presence , Tel.: 040/2519200

01051 Telecom, Tel.: 01051/031

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gratis-Surfen bei Pop erneut gestoppt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *